Anmelden Kontakt | Nutzungsbedingungen | Datenschutz und Cookies | Impressum
no description
no description
no description
no description
 
Die Struktur des Programmes ist übersichtlich und auch farblich attraktiv für die Kinder gestaltet.

Auch im Ausland beliebt

Schlaue Mäuse in der Deutschen Schule Las Palmas de Gran Canaria

Von Südamerika bis Asien, von den USA bis Spanien – die Schlaumäuse werden nicht nur hierzulande angeboten, sondern sind auch im Ausland beliebt. Yvonne Levenhagen unterrichtet an der Deutschen Schule Las Palmas de Gran Canaria und berichtet von ihren Erfahrungen mit dem Sprachlernprogramm.

Wie sind Sie auf das Schlaumäuse-Programm aufmerksam geworden?
Ich bin auf das Programm durch ein Elternteil – durch Herrn Franzke – aufmerksam geworden. Seine Tochter geht seit diesem Jahr bei uns in die Vorschule.

Was gefällt Ihnen besonders gut an der Sprachlernsoftware?
Die beiden "Hauptdarsteller" machen es den Kindern leicht, sich im Land der Schlaumäuse zurechtzufinden. Die Kinder möchten bei ihren Abenteuern helfen und werden dadurch zum spielerischen Lernen motiviert. Die Struktur des Programmes ist übersichtlich und auch farblich attraktiv für die Kinder gestaltet.
Seit wann nutzen Sie das Programm?
Wir nutzen das Programm seit ca. einem halben Jahr.

Wie oft dürfen die Kinder damit spielen? Spielen sie alleine oder in der Gruppe?
Die Kinder spielen alleine oder setzen sich in einer Kleingruppe an den Computer. Wir haben bisher keine feste Zeit hierfür eingerichtet. Ich habe mir jedoch überlegt, dies eventuell im nächsten Schuljahr zu ändern.

Welche Fortschritte erzielen die Kinder mithilfe des Programms?
Die Kinder können mithilfe des Lernprogramms ihren Wortschatz erweitern. Auch die deutliche Aussprache wird gefördert.

Nutzen die Eltern das Schlaumäuse-Programm auch zuhause?
Bisher nutzen unsere Eltern das Programm dort noch nicht.

Besteht die Gefahr, dass deutsche Kinder, die im Ausland leben, ihre Muttersprache verlernen? Inwiefern können die Schlaumäuse vorbeugen?
Ein großer Anteil der Kinder, welche bei uns in der Vorschule sind, ist hier auf Gran Canaria geboren. Nur in wenigen Fällen sind beide Elternteile deutscher Abstammung. Somit ist ihre Muttersprache nicht Deutsch, sondern Spanisch. Sie können erst ab drei Jahren hier bei uns in die Vorschule gehen. Im Elternhaus wird bis zu diesem Zeitpunkt entweder ausschließlich spanisch oder deutsch und spanisch gesprochen (in einigen Fällen kommt noch eine dritte Sprache hinzu). Das deutsche Vokabular und die Aussprache der Kinder unterscheiden sich somit deutlich von den Kindern, welche in Deutschland aufwachsen.
Unsere Aufgabe ist es, den Kindern die deutsche Sprache beizubringen. Dabei kann das Programm der Schlaumäuse eine hilfreiche Unterstützung sein, da es nicht nur den Wortschatz erweitert, sondern auch die Aussprache fördert.

Die Deutsche Schule Las Palmas de Gran Canaria ist eine von Deutschland offiziell anerkannte und geförderte bilinguale Auslandsschule, deren Abschluss von der Vorschule bis zum Abitur führt. In der Vorschule werden zurzeit ca. 190 Kinder im Alter von 3-6 Jahren betreut und gefördert.

Da es sich um eine Auslandsschule handelt, die vorwiegend von spanischsprachigen Kindern besucht wird, liegt der Schwerpunkt der Arbeit auf der Heranführung an die deutsche Sprache.

Die pädagogische Arbeit der Vorschule orientiert sich an den gesetzlich geregelten Bildungsleitlinien für deutsche Kindertagesstätten und dem Qualitätsrahmen für Vorschulen im Auslandsschulwesen. Die jahrgangsübergreifende Projektarbeit und der situationsorientierte Ansatz sind die methodische und konzeptionelle Grundlage der Vorschule.

Zur intensiven Förderung der 5-6-Jährigen in der Unterrichtseinheit Deutsch als Fremdsprache (DaF) und auch der Schulvorbereitung finden täglich zusätzliche Sprachförderstunden statt.

Im vergangenen Jahr konnte die Vorschule ihr zehnjähriges Jubiläum in Almatriche feiern, und auch die Vorschule im Süden blickt inzwischen auf fast sechs Jahre pädagogische Arbeit mit stetiger konzeptioneller Weiterentwicklung zurück.