Anmelden Kontakt | Nutzungsbedingungen | Datenschutz und Cookies | Impressum
no description
no description
no description
no description
 
Alle Kinder müssen zu Beginn ihrer schulischen Laufbahn die gleichen Startchancen haben.

Sprachbarrieren abbauen

Annette Widmann-Mauz zu Gast im „Martin Luther“ Kindergarten

Ein neues Land, eine neue Kultur, eine neue Sprache: Viele ausländische Familien, die sich für einen Neustart in Deutschland entscheiden, haben es nicht leicht, sich im Alltag zurechtzufinden. In Deutschland hat bereits jeder fünfte Einwohner einen Migrationshintergrund, bei Kindern unter zehn Jahren liegt dieser Anteil bereits bei etwa einem Drittel.

Das besagt der neue Migrationsbericht der Bundesregierung. Die oftmals kaum oder gar nicht vorhandenen Deutschkenntnisse der zugewanderten Kinder bedeuten ein Hemmnis für ihren schulischen Bildungsweg, wenn nicht schon im Kindergarten der nötige Grundwortschatz erlernt wird.
Um vor allem den Kindern das Miteinander in Kita und Schule zu erleichtern, setzt sich Annette Widmann-Mauz, Parlamentarische Staatssekretärin beim Bundesminister für Gesundheit, für eine frühe Sprachförderung ein. Am 20. Januar 2014 machte sich die Bundestagsabgeordnete in Sachen Bildung stark und besuchte den evangelischen Kindergarten „Martin Luther“ in Mössingen bei Tübingen. Dort waren auf Anregung der Politikerin die „Schlaumäuse“ zu Gast.

„Frühkindliche Bildung und Sprachförderung sind in unserer Gesellschaft besonders wichtig. Alle Kinder müssen zu Beginn ihrer schulischen Laufbahn die gleichen Startchancen haben“, erklärte Annette Widmann-Mauz. „Wir müssen insbesondere auf die Bedürfnisse von Kindern mit Migrationshintergrund eingehen. Aufgabe der Politik ist es, dafür Sorge zu tragen. Deshalb setze ich mich gerne für eine Initiative wie die ‚Schlaumäuse‘ ein“, so die 47-Jährige. Damit sich die Kinder sofort auf ihre aufregende Reise ins Wörterland begeben konnten, überreichte ihnen die Politikerin gemeinsam mit Stephan Hohmann, Microsoft Deutschland GmbH, einen Tablet-PC mit der neuesten Version der „Schlaumäuse“-Lernsoftware. Das Tablet für die Kita wurde von der Lenovo Deutschland GmbH bereitgestellt. Pfarrer Joachim Rieger freute sich mit den Mädchen und Jungen: „Der alte Computer ist letzte Woche kaputt gegangen. Ein neues Tablet kommt deshalb wie gerufen.“ Insgesamt wurden in Baden Württemberg bereits rund 400 Kindertageseinrichtungen mit den „Schlaumäusen“ ausgestattet. Und wenn es nach Annette Widmann-Mauz geht, werden noch viele weitere folgen.

Weiterführende Informationen

Migrationsbericht der Bundesregierung
Der Bericht gibt auf der Grundlage der vorhandenen Daten einen Überblick über das Migrationsgeschehen in Deutschland. Er stellt die verschiedenen Migrationsarten detailliert dar und informiert über die Struktur der Bevölkerung mit Migrationshintergrund.
[www.bamf.de | 23.05.2014 | 12:30]
Annette Widmann-Mauz
Parlamentarische Staatssekretärin beim Bundesminister für Gesundheit (seit 2009)
[www.widmann-mauz.de | 23.01.2014 | 12:30]
Martin-Luther-Kindergarten
Eine enge und gute Kooperation zwischen Eltern und Erzieherinnen ist uns besonders wichtig, um das Kind in seiner Entwicklung gemeinsam bestmöglich zu begleiten.
[www.ev-kirche-moessingen.de | 23.01.2014 | 12:30]
Lenovo setzt auf soziale Verantwortung
Lenovo entwickelt hervorragende PCs, die die Art und Weise, wie Menschen auf der ganzen Welt mit Technologie arbeiten, revolutionieren.
[www.lenovo.com | 23.01.2014 | 12:30]