Die Schlaumäuse sind in erster Linie ein Spiel, weshalb die Kinder selbst entscheiden, ob und wie sie sich damit beschäftigen.

Beirat

Begleitung der Schlaumäuse-Initiative durch Wissenschaft und Praxis

Ein Erzieher und drei Erzieherinnen, davon zwei erfahrene Einrichtungsleitungen sowie ein Mitglied aus der Wissenschaft standen dem Entwicklerteam zur Seite gestanden und liefertn wertvolle Informationen und Rückmeldungen aus Forschung und Praxis.

Der Anspruch war die neue, dritte Version der Schlaumäuse Software nicht nur technologisch und grafisch zu überarbeiten, sondern auch aktuellen pädagogischen und didaktischen aktuellen Erfordernissen zu entsprechen.
Microsoft hat sich daher entschlossen in der bewährten Tradition von Version eins und zwei auch in der Entwicklung der dritten Version eine wissenschaftliche Begleitung sicherzustellen und gleichzeitig so viel wie möglich Feedback und Wünsche von aktiven Schlaumäuse-Kitas einfließen zu lassen.

Für die wissenschaftliche Begleitung konnten wir Herrn Prof. Dr. Gerd Mannhaupt gewinnen. Er ist der Vize-Präsident für Studium und Lehre an der Universität Erfurt und Leiter der Erziehungswissenschaftlichen Fakultät mit dem Fachgebiet Grundschulpädagogik und Kindheitsforschung. An seinem Lehrstuhl fand im Sommersemester 2012 ein Seminar zum Thema „Frühkindliche Sprachentwicklung mit Medien“ statt, in dessen Verlauf die Studierenden die Möglichkeit hatten eine Testversion der neu entwickelten Software in einer frühen Phase interaktiv in ausgewählten Grundschulen und Kindergärten zu testen und in Paper/Pencil Tests zu evaluieren. Die Erkenntnisse flossen in die laufende Entwicklung der Software ein.

Aus vier Schlaumäuse-Kitas unterschiedlicher Ausrichtung konnten wir 4 Beiratsmitglieder aus der Praxis gewinnen:
Elke Meyer, Leiterin der Kita Matthias-Claudius, Nürnberg
Annette Baumann, Leiterin des INAKinder.Garten Grüntaler Str., Berlin
Peter Meyer, Erzieher im Pädagogisch-Therapeutischen Förderzentrum Einbeck
Diana Bayer, Erzieherin der multilingualen Kita Infanterix München-Neuhausen
Zusätzlichen Praxisbezug erhielt die Entwicklung durch die Einbeziehung der Ergebnisse einer Umfrage unter Schlaumäuse-Kitas an der ca. 1.200 Kindergärten teilgenommen haben, ein beeindruckender Anteil von 20 % aller registrierten Einrichtungen. Auf diese Weise konnten die Wünsche und Verbesserungsvorschläge möglichst vieler Nutzer einbezogen werden.

Mehr zum Thema

Über die Initiative
Microsoft Deutschland gründete die Initiative „Schlaumäuse – Kinder entdecken Sprache“, um Kindertagesstätten bei der Förderung der Sprachkompetenz zu unterstützen.
Schirmherrschaft
Seit dem Start der Bildungsinitiative „Schlaumäuse „Kinder entdecken Sprache“ steht das Programm unter der Schirmherrschaft des Bundesfamilienministeriums.