Anmelden Kontakt | Nutzungsbedingungen | Datenschutz und Cookies | Impressum

In ein Sprachbad eintauchen

Dienstag, 11 Juli, 2017
Catrin Krawinkel
Veranstaltung
Eine Schülergruppe bestehend aus Kindern mit Migrations- und Fluchthintergrund, mit körperlichen Beeinträchtigungen und deutschsprachige Kinder mit einer gesunden Entwicklung besuchten Microsoft Berlin und lernten in einem Spieleworkshop die Schlaumäuse kennen.

Die Schlaumäuse sind in über 12.000 deutschen Bildungseinrichtungen bundesweit vertreten. Doch manchmal bekommen Lette und Lingo direkt in ihrem „Hauptquartier“ bei Microsoft Berlin Besuch. So geschehen am 21. Juni 2017.

Neun Grundschüler der Annedore-Leber-Grundschule hatten sich mit ihren Erziehern Sarah Zieschke und Alexey Kotielnikov auf einen Bildungsausflug begeben und lernten dabei das Sprachlernprogramm kennen.
Sprachförderung durch Inklusion
„Wir sind eine Inklusionsschule, die von Kindern mit unterschiedlichsten Voraussetzungen besucht werden“, erzählt Alexey Kotielnikow. „Dabei treffen in einer Schulklasse verschiedene Sprachstände aufeinander. Das heißt, Kinder mit Fluchthintergrund werden bei uns absichtlich nicht in isolierten Willkommensklassen unterrichtet, sondern gemeinsam mit unseren anderen Kindern.“

Insgesamt besuchen rund 400 Kinder die Grundschule in Lichtenrade. In einer Klasse mit 25 Schülern befinden sich ca. 3-4 Kinder, die wenig bis gar nicht Deutsch sprechen. Diese Inklusion hat zur Folge, dass Kinder mit keinen oder geringen Sprachkenntnissen automatisch von den anderen Kindern lernen und gewissermaßen ein „Sprachbad“ nehmen und so täglich auf ganz natürliche Weise ihren Sprachschatz erweitern. „Zusätzlich zum täglichen Unterricht haben wir Lerngruppen eingerichtet, in denen die Kinder ganz individuell in Sprachsituationen gebracht werden.“

Umgang mit Medien inklusive
Dass die Kinder bei ihrem Bildungsausflug auf die Schlaumäuse treffen, freut Alexey Kotielniekov ganz besonders: „Ich kenne die Schlaumäuse seit längerem und freue mich, dass wir hier auf Tablets mit ihnen spielen dürfen. Dadurch verbessern die Kinder nicht nur ihren Sprachschatz. Sie lernen auch, wie man auf dem Monitor Buchstaben nachschreiben kann und mit einer Handbewegung neue Aktionen anstößt.“

Bisher verfügt die Schule über mehrere Whiteboards und Computer, auf denen sich Schüler in nachmittäglichen Computer AGs einen Internet Pass erarbeiten können.

Schlaumäuse stellen sich auf Lernniveau jedes Kindes ein
Ganz nach dem Prinzip der Annedore-Leber-Grundschule „Eine Schule für alle“ stellen sich auch die Schlaumäuse auf die unterschiedlichsten Lernvoraussetzungen ihrer Spieler ein und wiederholen Aufgaben so lange, bis jedes spielende Kind sie verstanden hat.

Weiterführende Informationen

Microsoft Berlin