Anmelden Kontakt | Nutzungsbedingungen | Datenschutz und Cookies | Impressum
no description
no description
no description
no description
 
Die Kinder spielen gemeinsam, geben sich Tipps und kommunizieren beim Spielen mit den Schlaumäusen miteinander.

Stephan Hohmann

Leiter der Initiative „Schlaumäuse“

Die Schlaumäuse-Initiative blickt inzwischen auf eine über 10 Jahre andauernde Erfolgsgeschichte zurück. Stephan Hohmann ist als Leiter der Initiative für die kontinuierliche Weiterentwicklung des Engagements von Microsoft im Bereich der frühkindlichen Sprachförderung verantwortlich.

Warum mediengestütztes Lernen bereits im Kindergartenalter wichtig ist und welche neuen Aktivitäten rund um Lingo und Lette geplant sind, lesen Sie im Interview.
Microsoft hat mit dem Umzug ins neue Microsoft Berlin Center eine neue Ära eingeleitet. Was bedeutet dies konkret für die Schlaumäuse?
Mit dem Umzug von Microsoft Berlin in das neue Center Unter den Linden ist Berlin die neue Microsoft-Drehscheibe in Europa. Mit der Digital Eatery gibt es den ersten weltweiten Microsoft Consumer Showroom, wo Menschen in entspannter Café-Atmosphäre unsere Produkte testen können. Das Microsoft Atrium bietet Raum für verschiedenste Veranstaltungsformate für bis zu 200 Personen. Aufgrund dieser Gegebenheiten können wir nun mit den „Schlaumäusen“ verschiedene Zielgruppen an einem Ort ansprechen und hoffentlich begeistern.

Von Eltern über Kita sowie Grundschulklassen bis hin zu Erzieherinnen und Erziehern können wir an einem Ort alle ansprechen und mit abwechslungsreichen Programmen in die Welt der Schlaumäuse entführen.

Was ist dazu angedacht?
Beispielsweise gibt es jeden zweiten Monat, immer sonntags, unsere Schlaumäuse-Familientage in der Digital Eatery. Kinder entdecken und erforschen an verschiedenen Stationen unbeschwert und kurzweilig die deutsche Sprache, während ihre Eltern sich in komfortabler Café-Atmosphäre entspannen und fachkundig in der kindlichen und familiären Nutzung neuer Medien beraten lassen können. Am 1. Juni, anlässlich des Internationalen Kindertages, werden wir in diesem Rahmen ein großes Kinderfest mit vielen Überraschungen feiern.

Mit dem Veranstaltungskonzept „Unter der Leselampe“ können sich Kindertagesstätten und Grundschulen ab demnächst für einen ganz besonderen Tag im Microsoft Atrium bewerben. Zusammen mit unserem Partner, der Stiftung Lesen, werden wir hier ab Frühjahr 2014 ein spezielles Angebot für Berliner Bildungseinrichtungen anbieten.

Zudem können wir erstmalig mit einem Fachtag für Erzieherinnen und Erzieher Gastgeber für diejenigen sein, die die Schlaumäuse im Kitaalltag mit Leben füllen und umsetzen. Einrichtungen, die dies auf besondere Weise tun, werden im Rahmen des Fachtages erstmalig mit dem Deutschen Schlaumäuse-Preis ausgezeichnet.

Warum ist es wichtig, digitale Sprachförderung bereits im Kindergarten anzubieten?
Gesellschaftliche Teilhabe und der Zugang zu Bildung erfolgt immer stärker über digitale Medien. Zugang und Beherrschung dieser Instrumente ist an vielen Stellen bereits ein entscheidendes Kriterium beim Wissenserwerb. Unser Bildungssystem wird in den nächsten Jahren mehr Angebote für den Medienkompetenzerwerb aller Altersstufen anbieten müssen um weiterhin einen gleichberechtigten Zugang zu Wissen zu ermöglichen.

Mit der Schlaumäuse-Initiative hat Microsoft ein praktikables, inhaltlich fundiertes und breit akzeptiertes Angebot für Kindergärten und Grundschulen geschaffen, das gleichzeitig einen ersten, altersgerechten Zugang zum Medium Computer bietet.

Generell müssen wir die Generationen in ihrem jeweiligen Wissensstand abholen und auf das vorbereiten, was sie im Schul- und Berufsleben erwartet. Deshalb ist es wichtig, die heutigen Kinder schon früh, mit geeigneten Methoden auf die digitale Berufswelt vorzubereiten.

Deswegen engagieren wir uns unter anderem als Stiftungsbeirat der Stiftung Lesen für die Stärkung von Lesefreude und Lesekompetenz in allen Medien und möchten dazu beitragen, dass Deutschland zum Leseland wird.

Die aktuelle Softwareversion ist nun seit über einem Jahr im Einsatz. Wie fällt Ihr erstes Zwischenfazit aus?
Im vergangenen Sommer waren wir mit den Schlaumäusen auf deutschlandweiter Tour. Hier haben wir viele Kitas im gesamten Bundesgebiet mit der aktuellen Softwareversion vor Ort ausgestattet. Das Feedback war durchweg positiv. Ich denke, wenn man die Reaktionen in den Einrichtungen vor Ort miterlebt, ist das die beste und ehrlichste Maßeinheit zur Messung der Nutzer-Zufriedenheit. Zudem wurde die aktuelle Softwareversion mit dem Deutschen Bildungsmedienpreis „digita“, dem Comenius EduMedia Siegel und der GIGA-Maus der Zeitschrift „Eltern“ ausgezeichnet. Ich denke, das zeigt, dass wir mit der Version „Im Land der Sprache“ die richtigen didaktischen Schwerpunkte gesetzt haben.

Die Schlaumäuse haben 2013 ihr 10-Jähriges Jubiläum gefeiert. Wird es die Initiative weitere 10 Jahre geben?
Insgesamt haben bisher rund 10.000 Kindergärten in Deutschland vom Lernprogramm profitiert. Die Downloadzahlen der Software im Windows Store steigen stetig. Das Engagement der Schlaumäuse-Community in ganz Deutschland, aber auch in Österreich und in der Schweiz ist nach wie vor beeindruckend. Zudem ist das Programm in die weltweite Microsoft Initiative „YouthSpark“ integriert, die der jungen Generation einen besseren Zugang zu Bildung und Technologie ermöglichen und ihr so den Einstieg ins Berufsleben erleichtern will. Wenn wir es auch in Zukunft schaffen, ein qualitativ derartig hochwertiges Sprachlernprogramm kostenlos zur Verfügung zu stellen, so wird es noch viele Jubiläen der Schlaumäuse geben, und auch künftige Kindergartenund Grundschulkinder können die Welt der Schlaumäuse mit Hilfe von Lingo und Lette entdecken.