Die neue Schlaumäuse-App ist da!

Freitag, 18 November, 2016
Caroline Borchert
Aktuelles
Die Schlaumäuse Lette und Lingo haben in den vergangenen Wochen und Monaten fleißig gelernt. Als Begleitsprachen der App sind nun neben Deutsch auch Englisch, Französisch und Arabisch verfügbar. Außerdem kann die App jetzt auch auf den Betriebssystemen Windows 10, iOS und Android genutzt werden.

Vor dem Hintergrund der stark gestiegenen Anzahl an geflüchteten Kindern in Deutschland wächst die Herausforderung, den Kindern das Leben und die Integration in dem neuen Lebensumfeld zu erleichtern. Sprache ist dabei ein essenzieller Bestandteil. So wurde die Software im Jahr 2016 technisch und mediendidaktisch weiterentwickelt und den aktuellen Bedürfnissen angepasst.

Was ist neu?

1. Die Schlaumäuse sprechen jetzt auch Englisch, Französisch und Arabisch
In der neuen Version der Schlaumäuse-App können die Kinder eingangs ihre Sprache für Spieleerklärungen und das Feedback der Mäuse wählen. Zur Auswahl stehen die Sprachen Deutsch, Englisch, Französisch und Arabisch, die einzelnen Spielinhalte sind weiterhin auf Deutsch umgesetzt.

Die Erweiterung um die drei Sprachen zielt darauf ab, dass auch Kinder, die den Umgang mit der deutschen noch nicht gewohnt sind, die Aufgabenstellungen der beiden Mäuse leicht verstehen.

Die neue Sprachauswahl in der Schlaumäuse-App macht es somit auch Kindern mit Fluchthintergrund beziehungsweise ohne deutsches Hörverständnis möglich, sich ganz selbständig und intuitiv der deutschen Sprache anzunähern und Buchstaben, Silben und Worte zu lernen.

2. Die Schlaumäuse als Universal App
Die neue Schlaumäuse-Version steht ab sofort als Universal App für Windows 10 und iOS, in Kürze auch für Android, zur Verfügung.

Mit dieser Öffnung auf technischer Ebene erhalten auch jene Einrichtungen, die zuvor aufgrund der Nutzung anderer Betriebssysteme keine Möglichkeit hatten, die Schlaumäuse einzusetzen, nun die Gelegenheit, die Sprachlern-App in ihren Einrichtungsalltag zu integrieren. Zudem können Lette und Lingo nun auch im familiären Rahmen besser eingesetzt werden.

3. Das Programm „Schlaumäuse for refugees“
Über das Portal Stifter-helfen.de können sich gemeinnützige Organisationen aus den Bereichen Bildung, Kinder- und Jugendhilfe oder Flüchtlingshilfe um kostenfreie Starterpaketen bewerben.
Die Starterpakete beinhalten ein Tablet mit vorinstallierter Schlaumäuse-App und mehrsprachiger Tastatur, pädagogische Begleitmaterialien und vieles mehr. Teilnehmen können alle Organisationen aus den genannten Bereichen, die mit Kindern im Alter von fünf bis neun Jahren in der Sprachförderung aktiv sind.

Über die Initiative
Seit 2003 unterstützt die Initiative „Schlaumäuse – Kinder entdecken Sprache“ Kinder im Vor- und Grundschulalter auf ihrem Weg, die deutsche Sprache zu entdecken und das Sprachverständnis zu entwickeln.

Der große Vorteil von Sprachlernprogrammen ist, dass die Kinder diese eigenständig entsprechend ihres individuellen Entwicklungsstandes nutzen können. Denn leider kann nicht immer ein Erwachsener beim Spielen dabei sein und bei Verständnisproblemen die Aufgabe noch einmal erläutern. Dies übernehmen in der Schlaumäuse-App Lette und Lingo. Gemeinsam mit den beiden Mäusen können Kinder selbständig das Land der Sprache – die Welt von Lette, Lingo und dem Wörterwichtel – erforschen und lernen dabei ganz spielerisch Buchstaben, Silben, Wörter und vieles mehr kennenlernen.
Die übersichtliche Struktur und die einfache Bedienung der Software sowie die stete Begleitung durch die beiden Protagonisten machen es den Kindern leicht, sich in der Software zurechtzufinden.

Weiterführende Informationen

Download im Windows Store
Download im Apple App-Store