Anmelden Kontakt | Nutzungsbedingungen | Datenschutz und Cookies | Impressum

Lea van Acken feiert den 15. Schlaumäuse-Geburtstag

Dienstag, 19 Juni, 2018
Catrin Krawinkel
Aktuelles
Durch ihre Rollen in „Das Tagebuch der Anne Frank“, „Fack ju Göthe“, „Ostwind” und „Bibi und Tina“ gehört Lea van Acken (19) zu den gefragtesten deutschen Jungschauspielerinnen. Im Juni nahm sich der preisgekrönte Shooting-Star trotz ihrer Abiturpüfungen Zeit, um den 15. Geburtstag der Schlaumäuse-Initiative gebührend zu feiern – mit einer spannenden Vorlesegeschichte, einer riesigen Torte und viel Trara

Was fandet Ihr denn am Tollsten am heutigen Vormittag“, wollte Lea van Acken von den rund 35 Mädchen und Jungen erfahren, nachdem sie den Kindern das Abenteuer von „Lette und Lingo und den köstlichen Nussplätzchen” vorgelesen hatte. „Alles“, sagte ein Junge aus der ersten Reihe mit dem Brustton der Überzeugung. Und ein fünfjähriges Mädchen stellte eine Gegenfrage: „Warum kannst du so gut vorlesen?“. Die Schauspielerin bedankte sich geschmeichelt und erzählte, dass ihr kleiner Bruder und sie auf dem Land bei Lübeck aufgewachsen seien und dass das gegenseitige Vorlesen zu ihrer Kindheit dazu gehörte genau wie die Buchstaben im Wörterland der Schlaumäuse.
„Lesen ist das Tollste, was es gibt“, sagt Lea van Acken auf der Vorleseaktion in Berlin-Mitte. Viel zu lesen habe ihr geholfen, ihre Rechtschreibprobleme zu überwinden, berichtet die Schleswig-Holsteinerin. „Neben Englisch gehört Deutsch zu meinen Lieblingsfächern. Ich hatte immer tolle Lehrer. Wir haben viel über Sprache und Sprachverfall diskutiert“, erzählt sie. Ihr Abitur wird sie mit einer guten Zwei bestehen. „Wenn ich die mündliche Prüfung geschafft habe, werde ich mich ganz auf meine Schauspielkarriere konzentrieren. Darauf freue ich mich schon sehr.“

Bevor die fröhliche Vorleseaktion „Unter der Leselampe“ und der Geburtstag der Schlaumäuse endeten, schnitt Lea van Acken noch den großen Geburtstagskuchen an und verteile die Stücken an die aufgeregten Kinder. „Das hat wirklich viel Spaß gemacht“, sagte Lea zum Abschied. „Ich hab dich lieb“, rief ihr ein kleines Mädchen hinterher und winkte