Anmelden Kontakt | Nutzungsbedingungen | Datenschutz und Cookies | Impressum

Hilfe für Flüchtlingskinder

Mittwoch, 2 Mai, 2018
Catrin Krawinkel
Meldung
Im April gaben die Schlaumäuse-Initiative und der Deutsche Paritätische Wohlfahrtsverband den Startschuss für eine gemeinsame Kooperation. Ziel ist es, bis zu 90.000 Kinder zu erreichen und sie mithilfe der Schlaumäuse-Lern-App auf spielerische Weise in die deutsche Sprache eintauchen zu lassen.

Mehr Unterstützung für Kinder mit Flucht- und Migrationshintergrund bei der Sprachentwicklung: Anlässlich der Fachkonferenz „Integration durch Sprache – Sprachförderung mit Medien starteten der Deutsche Paritätische Wohlfahrtsverband - Gesamtverband e.V. und die Microsoft-Bildungsinitiative „Schlaumäuse – Kinder entdecken Sprache“ eine bundesweite Kooperation, um noch mehr Kinder im Grund- und Vorschulalter beim Spracherwerb und im Umgang mit digitalen Medien zu unterstützen. Ein besonderer Fokus des gemeinsamen Engagements liegt dabei auf der Förderung von Kindern mit Flucht- und Migrationshintergrund.
„Das wichtigste Anliegen unserer Schlaumäuse-Initiative liegt darauf, durch frühkindliche Sprachförderung allen Kindern den Zugang zu Sprache und Kommunikation zu ermöglichen, damit sie ihre Chancen von Anfang an wahrnehmen und erfolgreich auf ihrem Bildungsweg starten können“, sagte Astrid Aupperle, Leiterin Gesellschaftliches Engagement bei Microsoft Deutschland. „Mit dem Deutschen Paritätischen Wohlfahrtsverband - Gesamtverband e.V. als Partner können wir nun noch mehr Kinder erreichen.” Zum Start der Kooperation erhalten Einrichtungen des Paritätischen Gesamtverbands mit besonderem Fokus auf Integration 60 Schlaumäuse-Starterpakete mit der Lernsoftware, einem Tablet und einer Schulung für die pädagogischen Fachkräfte. Ziel der Kooperation ist es, alle 2.400 Einrichtungen mit bis zu 90.000 Kinder zu erreichen.

Staatsministerin und Beauftragten der Bundesregierung für Migration, Flüchtlinge und Integration, Annette Widmann-Mauz, die seit dem letzten Jahr eine wichtige Botschafterin der Schlaumäuse ist, betonte: „Unser Ziel ist es, Sprachkompetenzen früh zu fördern. Deswegen begrüße ich das Engagement der Schlaumäuse-Bildungsinitiative.“

Mit dem Paritätischen Gesamtverband hat die Initiative neben der Arbeiterwohlfahrt AWO Bundesverband e.V. einen weiteren wichtigen Partner gefunden, um in Deutschland digitale Chancen für alle zu erreichen. Prof. Dr. Rosenbrock, Vorstand des Paritätischen Gesamtverbands: „Kinder wollen lernen. Besonders wollen sie sprechen lernen, denn sie wissen, dass Sprache ihnen die ganze Welt öffnet. Hier setzt das ‚Schlaumäuse’-Programm an und führt Kinder fantasievoll an das Thema heran. Gleichzeitig erlernen die Kinder den Umgang mit dem Computer und entwickeln erste digitale Kompetenzen. So kommen wir unserem Ziel der Chancengleichheit in einer digitalisierten Gesellschaft und #digitalfueralle ein Stückchen näher.“