Anmelden Kontakt | Nutzungsbedingungen | Datenschutz und Cookies | Impressum

Mit wenig Geld viel erreichen!

Dienstag, 9 Mai, 2017
Stefanie Hoffmann
Aktuelles
Kinder brauchen eine Chance! So lautet die Maxime von Ingrid Brommundt, Mitglied des Lions Club Duisburg Concordia. Rund 100 ausrangierte PC´s wurden in den letzten fünf Jahren in der IT-Firma ihres Mannes kostenlos zu Schlaumäuse-Computern umgerüstet und an gemeinnützige Einrichtungen verschenkt.

Ingrid Brommundt strahlt. Endlich herrscht wieder Platz in ihrem Büro! Nur noch zwei Schlaumäuse-PCs stehen unter der Fensterbank. Am Nachmittag sollen die letzten von über 50 Computern in einem Kinder- und Jugendfreizeitheim in Duisburg aufgestellt werden. Dann hat Ingrid Brommundt es wieder einmal geschafft und auch dieses Herzensprojekt erfolgreich abgeschlossen.
Schlaumäuse für ein Gymnasium
Gemeinsam mit ihrem Ehemann Heinz Brommundt, dem Inhaber des IT-Beratungsunternehmen IT-Improvement, macht sich das Ehepaar seit über fünf Jahren im Lions Club Concordia für die Sprachförderung von Kindern stark. „In Duisburg leben viele Mädchen und Jungen, die aus Bulgarien und Rumänien stammen. Auch der Anteil an Flüchtlingskindern ist hoch. In manchen Stadtteilen liegt der Anteil von Kindern mit Migrationshintergrund inzwischen bei fast 90 Prozent “, erzählt Ingrid Brommundt. Mit der aktuellen Schlaumäuse-Spendenaktion wurden in diesen Gebieten vor allem die Schulen unterstützt. „Jede Grundschule in diesen Bezirken hat mindestens sechs Schlaumäuse-PCs erhalten. Auch ein Gymnasium war sogar diesmal dabei“, so die Unternehmerin weiter.

Lehrkräfte nehmen Hilfe an
Die Lehrkräfte nehmen die Unterstützung dankbar an. „Viele Lehrerinnen und Lehrer haben bis zu 30 Kinder in einer Klasse, die sprachlich alle auf einem unterschiedlichen Niveau sind. Mit den Schlaumäusen können die Kinder sich in ihrem Tempo mit der deutschen Sprache beschäftigen“, sagt die Duisburgerin. Ein weiterer großer Vorteil des Sprachprogramms: „Die Schlaumäuse bleiben immer höflich und motivierend. Die Mäuse loben die Kinder und sprechen die Übungen laut vor.“ Besonders faszinierend findet die Helferin mit Herz, wie selbstverständlich und neugierig die Kinder mit dem Computer und den Schlaumäusen umgehen. „Sie klicken sich einfach durch das Programm und können ruck zuck damit umgehen! Das zu sehen, begeistert mich jedes Mal!“

Kitas geben positive Rückmeldungen
Neben den Schulen, freuen sich auch Kindergärten über die Schlaumäuse-PCs und geben Ingrid Brommundt positive Rückmeldungen. „Maxikinder, die noch nicht so gut Deutsch verstehen“, schrieb ihr erst kürzlich eine Kitaleiterin, „können eigenständig mit den Schlaumäusen spielen, da die neue Version auch in Englisch, Französisch und Arabisch angeboten wird.“

100 Computer wurden verschenkt
Rund 100 Computer haben die engagierten „Löwen“ bereits Bildungseinrichtungen und Vereinen in Duisburg zur Verfügung gestellt. „Jeder von uns versucht, seinen Teil dazu beizutragen. Und das funktioniert ganz toll! Mein Mann und ich kümmern uns beispielsweise darum, dass die Geräte abgeholt, umgerüstet und ausgeliefert werden“, beschreibt Ingrid Brommundt.

Alle helfen mit
Für die 55-Jährige und ihre Lions Club-Freunde ist die Hilfe selbstverständlich. Kinder brauchen schließlich eine Chance! „Durch meine ehrenamtliche Tätigkeit bin ich extrem dankbar für das Leben, das ich führen darf. Wir müssen alle die Ärmel hochkrempeln, damit die Kinder nicht auf der Strecke bleiben!“ Die letzten beiden Schlaumäuse-Computer hätte sie übrigens gerne selber an Ort und Stelle gebracht, aber Ingrid Brommundt wird wie jeden Freitag Nachmittag bereits sehnlichst erwartet: Im Flüchtlingsheim bietet sie einmal die Woche mit ihrer 21-jährigen Tochter einen Spielkreis für Kinder an. Eines steht fest: Ob Ostereier bemalen oder Stopptanz spielen: Ingrid Brommundt ist wie bei jeder ihrer Hilfsaktion mit ganzem Herzen dabei!

Weiterführende Informationen

IT-Improvement Deutschland GmbH