Anmelden Kontakt | Nutzungsbedingungen | Datenschutz und Cookies | Impressum

Über Miesepeter und Piratenpost

Dienstag, 11 Juli, 2017
Catrin Krawinkel
Tipps & Tricks
Ab sofort sind auf der Schlaumäuse-App drei neue Vorlesegeschichten und jede Menge pädagogisch wertvoller Aktionsideen abrufbar. Die begleitenden interaktiven Tipps zur Integration der Leseinhalte in den Kita- und Grundschulalltag wurden von der Stiftung lesen entwickelt.

„Spinnen stricken gerne Mützen, hopsen durch die Regenpfützen, können Elefanten tragen und Dinosaurier verjagen“. Das Schlaumäuseprogramm wurde um drei neue Vorlesegeschichten erweitert, in denen kräftig gereimt, ordentlich mitgefiebert und vor allem viel gelacht wird. Begleitet werden die Geschichten, die in der Spachlernsoftware im Bereich Leselampe zu finden sind, von interaktiven Aktionsideen und pädagogischen Tipps, die von Stiftung Lesen erarbeitet wurden. Alle Kitas und Grundschulen, die ihren Kindern das Spielen mit den Schlaumäusen auf Tablets mit Windows 10/Android/iOS anbieten, können das neue Lernmaterial sofort abrufen.
Hier ein paar anschauliche Empfehlungen:
In der Geschichte „Die Schlaumäuse und die Neuen“ geht es um das fremde Tierehepaar Karim und Zarah, das plötzlich im Wörterland auftaucht. Eichhörnchen Junis, die Rehe Rio und Ruth und Wildschwein Wilfried glauben, dass die Fremden Gustav Gans gefangen halten und dass sie ihnen auch noch das Essen stibitzen. Am Ende sitzen alle gemeinsam auf dem Waldboden und veranstalten ein großes Fest.

„Um Kindern mit geringeren Deutschkenntnissen das Verständnis der Geschichte zu erleichtern, bietet sich der Einsatz eines Erzählkoffers an“, ist eine begleitende Aktionsidee. Der Koffer sollte mit Gegenständen befüllt werden, die zur Geschichte passen. Sie dienen der Veranschaulichung. Die Geschichte wird so begreifbar und der Wortschatz spielerisch vergrößert, lautet die Begründung von Stiftung Lesen.

Eine weitere Aktionsidee ist die Erstellung eines internationalen Kochbuches mit den Lieblingsgerichten der Kinder. Dazu sollten die Kinder auch Fragen beantworten, z.B. nach dem Geschmack des jeweiligen Gerichts oder wann und zu welchem Anlass es gegessen wird. Die Informationen werden mit Fotos der Gerichte komplettiert und im Buch integriert.

Bei einer weiteren Geschichte empfiehlt Stiftung Lesen, die kleinen Zuhörer zum Geräuschemachen zu animieren. An bestimmten Stellen des neuen Schlaumäuse-Abenteuers sind Markierungen vermerkt. Immer wenn der Vorleser an eine solche Stelle kommt, signalisiert dieser den Kindern rechtzeitig, ein passendes Geräusch zu machen.

Ob Geräuschemachen oder ein Kochbuch erstellen – die Interaktionen unterstützen das Verständnis für die Geschichten, sie motivieren die Kinder zum Aufpassen und helfen auf spielerische und spaßige Weise bei der Vermittlung der Sprache. Viel Spaß beim Vorlesen und umsetzen der Aktionsideen.

Weiterführende Informationen

Stiftung Lesen